Freitag • 25. Mai
Eva Högl
15. März 2018

SPD-Fraktionsvize nennt Lebensschützer „widerlich“

Die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Eva Högl, hat ihren umstrittenen Tweet mittlerweile gelöscht. Screenshots: YouTube/Eva Högl/Twitter.com
Die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Eva Högl, hat ihren umstrittenen Tweet mittlerweile gelöscht. Screenshots: YouTube/Eva Högl/Twitter.com

Berlin (idea) – Auf scharfe Kritik in der CDU/CSU sind Äußerungen der stellvertretenden SPD-Fraktionsvorsitzenden im Bundestag, Eva Högl, gegen Lebensrechtler gestoßen. Anlass ist der Streit um eine mögliche Streichung des Werbeverbots für Abtreibungen (Paragraf 219a StGB). Die SPD-Fraktion wollte ursprünglich einen Gesetzentwurf einbringen, um das Werbeverbot mit Hilfe der Abgeordneten von Bündnis 90/Die Grünen, Linkspartei und FDP zu kippen. Nach heftiger Kritik aus den Unionsparteien am Vorgehen des Koalitionspartners stellte die SPD-Fraktion den Antrag nicht zur Abstimmung, um nach einer gemeinsamen Lösung zu suchen. Dazu twitterte Högl am 15. März: „Es ist ja so schö...

ANZEIGE
25 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.