Montag • 20. November
Sebastian Kurz
16. Oktober 2017

Auf den Kanzler ohne Konfession folgt wohl ein Katholik

Der bisherige Außenminister Sebastian Kurz bedankt sich bei den Unterstützern seiner konservativen Österreichischen Volkspartei (ÖVP), nachdem sie die Nationalratswahl in Österreich gewonnen hat. Foto: picture-alliance/Photoshot
Der bisherige Außenminister Sebastian Kurz bedankt sich bei den Unterstützern seiner konservativen Österreichischen Volkspartei (ÖVP), nachdem sie die Nationalratswahl in Österreich gewonnen hat. Foto: picture-alliance/Photoshot

Wien (idea) – Der künftige Bundeskanzler von Österreich wird voraussichtlich ein praktizierender Katholik sein: Sebastian Kurz. Der 31-jährige bisherige Außenminister hat mit seiner konservativen Österreichischen Volkspartei (ÖVP) die Nationalratswahl am 15. Oktober gewonnen. Die ÖVP wurde nach Angaben des Innenministeriums (Stand: 16.19 Uhr) mit 31,5 Prozent der Stimmen klar stärkste Kraft. Dahinter folgen die rechtskonservative Freiheitliche Partei (FPÖ) mit 27,1 Prozent und die Sozialdemokratische Partei (SPÖ/26,8 Prozent), die derzeit mit Christian Kern – er ist konfessionslos – den Bundeskanzler stellt. Kurz besuchte nach eigenen Angaben am Wahltag den Sonntagsgottesd...

ANZEIGE
11 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.