Sonntag • 25. Februar
Pro und Kontra
07. Juni 2017

Müssen Christen für das Klimaschutzabkommen sein?

Wetzlar (idea) – US-Präsident Donald Trump hat am 1. Juni den Ausstieg seines Landes aus dem Pariser Klimaschutzabkommen verkündet. Politiker und Kirchen reagierten mit heftiger Kritik. Müssen Christen aus biblischen Gründen für ein solches Abkommen sein? Ein Theologe und ein Wirtschaftsprofessor äußern sich in einem Pro und Kontra für die Evangelische Nachrichtenagentur idea (Wetzlar).

Pro: Christen sollen alles begrüßen, was dem Schutz der Schöpfung dient

Der stellvertretende Direktor am Marburger Bildungs- und Studienzentrum, Thomas Weißenborn, ist der Meinung, dass Christen für das Klimaschutzabkommen eintreten müssen. Es sei eine „nahezu unbes...

ANZEIGE
24 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Billag or „No Billag“? Eine Abstimmung spaltet die Schweiz und die Christen
  • Lehrplan 21 Wer bestimmt in Zukunft über die Lernhinhalte?
  • Kartoffeln mit Botschaft Ein Gartenbuch zeigt den Weg zum Schöpfer
  • Lebensrecht Ein junges Paar spricht über eine Abtreibung und ihre Folgen
  • mehr ...