Sonntag • 12. Juli
Naher Osten
06. Januar 2020

Iran-USA-Konflikt: Irakische Geistliche fürchten erneuten Krieg

Anhänger des getöteten iranischen General Soleimani nehmen an einem Trauerzug in Bagdad teil. Foto: picture alliance/Ameer Al Mohmmedaw/dpa
Anhänger des getöteten iranischen General Soleimani nehmen an einem Trauerzug in Bagdad teil. Foto: picture alliance/Ameer Al Mohmmedaw/dpa

Bagdad (idea) – Irakische Kirchenvertreter fürchten einen erneuten Krieg. Auslöser dafür ist die Tötung des iranischen Generals Qasem Soleimani im irakischen Bagdad durch die USA am 3. Januar.

Wie „Vatican News“ berichtet, äußerte der Patriarch der chaldäisch-katholischen Kirche im Irak, Kardinal Louis Raphael I. Sako (Bagdad), in einer Stellungnahme, dass die Menschen im Irak unter Schock stünden und befürchten müssten, „dass sich der Irak eher zu einem Schlachtfeld entwickelt als zu einem souveränen Heimatland, das in der Lage ist, seine Bürger und seinen Reichtum zu schützen“.

Er forderte, einen Runden Tisch einzuberufen, „damit alle betroffen...

ANZEIGE