Montag • 10. Dezember
Neue Regeln für Gentests
28. Februar 2018

Geschlecht von Embryos darf nicht früher bestimmt werden

Bei pränatalen Gentests darf den künftigen Eltern das Geschlecht des Ungeborenen erst nach der zwölften Schwangerschaftswoche mitgeteilt werden. Das hat der Nationalrat am Montag entschieden.

Der Nationalrat hat am Montag über die Totalrevision des Gesetzes über genetische Untersuchungen beim Menschen beraten. Dabei habe er den Vorschlägen des Bundesrates zu pränatalen Untersuchungen zugestimmt, meldete die Nachrichtenagentur SDA. „“

Abklärungen zur Gesundheit des Embryos sind zulässig

Abgeklärt werden dürfen demnach Eigenschaften, welche die Gesundheit des Embryos oder des Fötus beeinträchtigen. Untersucht werden dürfe auch, ob sich das Nabelsch...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.