Montag • 16. Juli
EVP und EDU zum Energiegesetz
22. Mai 2017

„Enkeltaugliche Energie­politik“ vs. „unrealistische Versprechungen“

Foto: freeimages
Foto: freeimages

(idea) - Die Reaktionen der beiden evangelischen Parteien EDU und EVP zum „Ja“-Votum für die Energiestrategie 2050 könnten unterschiedlicher nicht sein. Während die EVP Schweiz darin einen „wichtigen Schritt in Richtung einer enkeltauglichen Energie­politik“ sieht, schreibt die EDU in einer Mitteilung: „Der Bundesrat ist nun gefordert, seine unrealistischen Versprechungen ohne ruinöse Kollateralschäden umzusetzen.“

Die Massnahmen genügen der EVP noch nicht

Der EVP unterstützt den Ausstieg aus der Atomenergie sowie die Förderung der Energie­effizienz und der erneuerbaren Energien. Doch die Strategie geht ihr noch nicht weit genug: „Die Energiestrate...

ANZEIGE