Sonntag • 19. August
Die Faktenlage
11. Januar 2018

Basler Sicherheitsdirektor zum Einreiseverbot des Karmelitermönchs

Regierungsrat Baschi Dürr (rechts) im Gespräch mit Bischof Felix Gmür während einer Veranstaltung des Taizé-Jugendtreffens 2017 in Basel. Foto: idea/Christof Bauernfeind
Regierungsrat Baschi Dürr (rechts) im Gespräch mit Bischof Felix Gmür während einer Veranstaltung des Taizé-Jugendtreffens 2017 in Basel. Foto: idea/Christof Bauernfeind

 

Basel (kath.ch) - Laut einer Meldung des Regionaljournals Basel von SRF (10. Januar), bezeichnete der Basler Regierungsrat Baschi Dürr verschiedene Medienberichte als falsch. Dürr stellte klar, dass die Absicht, christliche Seelsorge zu betreiben, kein Grund sein könne, jemandem die Einreise in die Schweiz zu verweigern. Es könne auch nicht die Rede sein, dass die Basler Regierung etwas gegen Seelsorge oder den Karmeliterorden habe, sagte der Regierungsrat dem Bericht zufolge. Dem indischen Mönch sei zum Verhängnis geworden, dass ...

ANZEIGE