Dienstag • 11. Dezember
Israeli abgewiesen
27. September 2018

Antisemitismusbeauftragter kritisiert „Kuwait-Urteil“

Der Beauftragte der Bundesregierung für jüdisches Leben in Deutschland und den Kampf gegen Antisemitismus, Felix Klein. Foto: picture-alliance/Rene Bertrand/Bundesinnenministerium BMI/dpa
Der Beauftragte der Bundesregierung für jüdisches Leben in Deutschland und den Kampf gegen Antisemitismus, Felix Klein. Foto: picture-alliance/Rene Bertrand/Bundesinnenministerium BMI/dpa

Berlin/Frankfurt (idea) – Der Beauftragte der Bundesregierung für jüdisches Leben in Deutschland und den Kampf gegen Antisemitismus, Felix Klein (Berlin), hat die Abweisung der Berufungsklage eines Israelis gegen eine kuwaitische Fluggesellschaft kritisiert. Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hatte entschieden, dass „Kuwait Airways“ einem in Deutschland lebenden Israeli aufgrund seiner Staatsangehörigkeit die Mitreise verweigern darf. Der Mann hatte im vergangenen Jahr bei der Fluggesellschaft ein Ticket von Frankfurt am Main nach Bangkok gekauft – mit Zwischenstation in Kuwait. Als der Israeli der Fluggesellschaft seine Staatsbürgerschaft mitteilte, stornierte sie den Fl...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

4 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.