14. März 2019

Bibellese-Zeitschriften neu auch digital

Bibellesebund lanciert App „Bibelzeit“

Der Bibellesebund investiert in digitale Bibellesehilfen. Foto: BLB
Der Bibellesebund investiert in digitale Bibellesehilfen. Foto: BLB

Winterthur (idea/dg) – Der Bibellesebund lanciert ein App „Bibelzeit“. Damit können die Zeitschriften Orientierung (Erwachsene), Atempause (Frauen) und Klartext (Junge Erwachsene) auf dem Smartphone oder Tablet abonniert und gelesen werden. Abonnenten der gedruckten Hefte erhalten einen Zugangscode, man kann aber auch separat nur ein digitales Abonnement eingehen.

Das Projekt wurde vom Bibellesebund Deutschland, Österreich und Schweiz gemeinsam entwickelt, mit einer Schweizer Variante, wie es auch bei den gedruckten Heften der Fall ist. Insgesamt wurden laut Michael Matter, Projektleiter beim Bibellesebund Schweiz, rund 15'000 Franken investiert. Die Finanzierung geschieht vorerst durch Spenden.
Neben einem täglichen Bibelabschnitt mit Erklärungen bieten die Zeitschriften Hintergrundinfos zu biblischen Themen und Gedankenanstösse, um das Gelesene in den persönlichen Alltag zu integrieren.

Gruppen-App b next ist neu flexibler

Benutzer von b next, der bereits bestehenden Bibellese-App zum Selbstgestalten für Gruppen, Gemeinden und Events, können ab sofort jederzeit Inhalte bearbeiten. Bisher mussten Gruppen ihre Inhalte zum Start des b next-Projekts bereit haben, neu können sie im laufenden Betrieb Veränderungen oder Ergänzungen machen.
Der Bibellesebund ist eine kirchlich neutrale Non-Profit Organisation und hat seinen Schweizer Sitz in Winterthur. Die internationale Bibellesebund-Bewegung ist seit mehr als 145 Jahren in über 120 Ländern der Welt tätig. Ziel des Bibellesebundes ist es, Menschen aller Altersstufen dazu ermutigen, Gott täglich durch das Lesen der Bibel und das Gebet zu begegnen.