Donnerstag • 18. Oktober

Politik

„No Billag“ - Die Reaktionen von Kirchenbund, EVP und EDU

Der Schweizerische Evangelische Kirchenbund (SEK) nimmt die Ablehnung der „No Billag“-Initiative „zustimmend zur Kenntnis“. Die umstrittene Vorlage wurde am Sonntag deutlich bachab geschickt. Die „No Billag“-Initiative ist mit 71,6 Prozent der Stimmen deutlich abgelehnt worden. Die Vorlage … mehr »0

Martin Luther wurde als Reformator bekannt. Foto: idea/Bernhard Limberg

Hamburg führt Reformationstag als gesetzlichen Feiertag ein

Im Norden Deutschlands wird nach Schleswig-Holstein nun auch Hamburg den Reformationstag (31. Oktober) künftig als gesetzlichen Feiertag begehen. Doch es gibt geteilte Reaktionen darauf. … mehr »9

Geschlecht von Embryos darf nicht früher bestimmt werden

Bei pränatalen Gentests darf den künftigen Eltern das Geschlecht des Ungeborenen erst nach der zwölften Schwangerschaftswoche mitgeteilt werden. Das hat der Nationalrat am Montag entschieden. Abklärungen zur Gesundheit des Embryos sind aber zulässig.  … mehr »0

Bern prüft den Vorschlag einer „Charta der Religionen“

Der Berner Regierungsrat hat auf zwei parlamentarische Vorstösse bezüglich der Anerkennung von Religionsgemeinschaften reagiert. Einer allgemeinen Anerkennung gab sie einen Korb, befürwortet dafür andere Förderungsmassnahmen. … mehr »0

Billag abschaffen? - Auch eine Frage der Werte

Abstimmung Die Annahme der „No Billag“-Initiative hätte so weitreichende Folgen wie wenige vor ihr. Die Schweizer Medienlandschaft würde umgekrempelt. Entsprechend heiss wird das Thema seit Monaten diskutiert – auch unter Christen. Denn es geht nicht nur um die SRG, sondern auch um grundlegende … mehr »0

Um Jerusalem wird sich gestritten. Foto: pixabay.com

Aussagen zu Israel stoßen auf Kritik

Die Aussage von Union und SPD , dass Deutschland sich weiter für eine Lösung des Nahostkonflikts auf Basis einer Zweistaatenlösung einsetzen wolle, sei heuchlerisch, kritisiert der Geschäftsführer der Sächsischen Israelfreunde, Wilfried Gotter.  … mehr »23

Die SPD-Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Andrea Nahles. Foto: picture-alliance/Pacific Press Agency

In der SPD wegen Jesus Christus

Die SPD-Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Andrea Nahles (47), soll auch den Parteivorsitz übernehmen. Der derzeitige Amtsinhaber, Martin Schulz, hat die engagierte Katholikin für diesen Posten vorgeschlagen. … mehr »27

US-Präsident Donald Trump am 8. Februar beim 66. Nationalen Gebetsfrühstück in Washington. Screenshot: WhiteHouse.gov

US-Präsident Trump: Die Herzen für Gottes Gnade öffnen

Die USA sind ein Land von Gläubigen, das durch Gebet gestärkt werde. Das sagte US-Präsident Donald Trump am 8. Februar beim 66. Nationalen Gebetsfrühstück in Washington. … mehr »21

So erlebten deutsche Teilnehmer das Gebetsfrühstück in Washington

Am 66. Nationalen Gebetsfrühstück am 8. Februar in Washington haben rund 4.000 Gäste aus 140 Ländern teilgenommen. Zur deutschen Delegation zählten auch acht Bundestagsabgeordnete. Einige Teilnehmer haben ihre Eindrücke der Evangelischen Nachrichtenagentur idea geschildert. … mehr »0

Menschenrechtler begrüßen geplanten Beauftragten für Religionsfreiheit

Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte hat die geplante Einsetzung eines Beauftragten der Bundesregierung für weltweite Religionsfreiheit begrüßt. … mehr »1

zurück

Seite 8 von 99

weiter