Dienstag • 27. Juni

Menschenrechte

Arte und WDR wollen den Film nicht ausstrahlen – bild.de stellt ihn am 13. Juni 24 Stunden lang online. Screenshot: bild.de

TV-Dokumentation zeigt Hass auf Juden in Europa

Ablehnung gegenüber Juden und dem Staat Israel ist in Europa weiter verbreitet als angenommen. Das geht aus der Dokumentation „Auserwählt und Ausgegrenzt – der Hass auf Juden in Europa“ der Filmemacher Joachim Schröder und Sophie Hafner hervor. … mehr »34

Katholischer Patriarch besucht zerstörte Kirchen in Mossul

Hoffnungszeichen für die verbliebenen Christen im Irak: Drei Jahre nach der Eroberung der Stadt Mossul in der Ninive-Ebene durch die Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) ist das Oberhaupt der chaldäisch-katholischen Kirche, Patriarch Louis Raphael Sako, nun erstmals wieder dort gewesen. … mehr »0

Der Geschäftsführer des Hilfswerks „Geschenke der Hoffnung“, Bernd Gülker. Foto: „Geschenke der Hoffnung“

Geschenkaktion für Kinder ist ein „Wachstumsmotor“ für Gemeinden

Die christliche Geschenkaktion „Weihnachten im Schuhkarton“, bei der auch ein Glaubenskurs für Kinder angeboten wird, ist für immer mehr Gemeinden ein „Wachstumsmotor“. Diese Einschätzung gab jetzt der Geschäftsführer des Hilfswerks „Geschenke der Hoffnung“, Bernd Gülker. … mehr »2

Jesus wird in einem Schulbuch als „Dämon“ bezeichnet

Christen im westindischen Bundesstaat Gujarat sind empört: In Büchern für den Hindu-Sprachunterricht der Klasse neun wird Jesus als „Dämon“ bezeichnet. … mehr »0

Igbo-Separatisten in Nigeria fordern einen eigenen Staat mit dem Namen Biafra. Foto: picture-alliance/AP Photo

Nigeria droht ein Bürgerkrieg

Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte warnt vor einem drohenden Bürgerkrieg in Nigeria. Am 6. Juni haben ihr zufolge mehrere muslimische Gruppen dem christlichen Volk der „Igbo“ in der sogenannten „Kaduna-Erklärung“ einen Krieg angekündigt. … mehr »2

Auch in den Großstädten wie Istanbul versuchen die Christen, nicht aufzufallen. Foto: pixabay.com

Christen versuchen, nicht aufzufallen

In der Türkei verschärft sich zunehmend die Situation für Christen. Das beobachtet der Unternehmer Hans-Jochen Müller. Er produziert seit 30 Jahren unter anderem dort und beschäftigt auch christliche Mitarbeiter.  … mehr »1

Pfarrer Gottfried Martens mache gute Erfahrungen mit afghanischen Konvertiten. Foto: Paulus Ponizak

Nicht allen Konvertiten Taktik unterstellen

„Ich mache gerade mit afghanischen Konvertiten gute Erfahrungen,“ sagte Pfarrer Gottfried Martens idea. Man sollte vorsichtig sein, aus einem Einzelfall auf Scheinkonversionen im breiten Stil zu schließen. … mehr »3

In der Nacht zum 4. Juni war in der britischen Hauptstadt ein Transporter auf der London Bridge zunächst in eine Gruppe von Fußgängern gerast. Foto: picture-alliance/NurPhoto

Christen rufen zu Gebeten auf

Mit Bestürzung haben Vertreter aus Kirche und Politik auf den Terroranschlag in London reagiert. Sieben Menschen wurden getötet, rund 50 verletzt. Polizisten erschossen die drei Angreifer. Die anglikanische Kirche von England erklärte, man bete für die Einsatzkräfte und alle Menschen, die von der Tat betroffen seien. … mehr »10

Der Leiter des Europäischen Instituts für Migration, Integration und Islamthemen in Korntal bei Stuttgart, Yassir Eric. Foto: APS

Für strenge Muslime bedeutet Integration Abstieg

Die Rolle der Religion sollte bei der Integration von Flüchtlingen und Zuwanderern nicht unterschätzt werden. Diese Ansicht vertrat der Leiter des Europäischen Instituts für Migration, Integration und Islamthemen in Korntal bei Stuttgart, Yassir Eric. … mehr »3

Flüchtlinge brauchen das Gefühl, angenommen zu sein

Flüchtlinge und Migranten, die nach Deutschland oder andere europäische Staaten kommen, brauchen das Gefühl, wertvoll und angenommen zu sein. Sonst besteht die Gefahr, dass Frust entsteht, der sich im schlimmsten Fall gegen die Aufnahmegesellschaft richtet. … mehr »4

zurück

Seite 2 von 86

weiter