Freitag • 24. Februar

Menschenrechte

Ein maskierter Kämpfer sagt: „An die Verehrer des Kreuzes: Die Soldaten des Staates beobachten euch.“ Screenshot: IS-Video

„Islamischer Staat“ erklärt ägyptischen Christen den Krieg

Der IS teilt in einem Video mit, dass ägyptische Christen nicht länger „Schutzbefohlene“ seien, sondern „Ungläubige“, weil sie sich abfällig über den Islam geäußert hätten. … mehr »4

Der Verwaltungsdirektor Markus Fröhling stellte sich hinter den Chefarzt und muss nun auch gehen. Foto: Björn Vogt

Konzern kündigt Klinikdirektor

Der Streit um die Entscheidung eines Chefarztes, in einem niedersächsischen Krankenhaus keine Abtreibungen vorzunehmen, hat weitere berufliche Folgen. Wie die deutsche Capio-Zentrale am 20. Februar mitteilte, trennt sie sich auch von Klinikleiter Fröhling. … mehr »25

Mutmaßliche IS-Anhänger erschießen christlichen Lehrer

In Ägypten haben mutmaßlich Anhänger der Terrororganisation „Islamischer Staat“ einen christlichen Lehrer erschossen. Der 50-jährige Gamal Tawfiq war auf dem Weg zur Schule, als die beiden Täter sich mit einem Motorrad näherten und den Lehrer mit einem Kopfschuss ermordeten. … mehr »0

1995 wurde sie Christin und entschiedene Abtreibungsgegnerin: Norma McCorvey. Foto: picture-alliance/AP Photo

Von der Kämpferin für Abtreibung zur Lebensrechtlerin

In den siebziger Jahren erstritt sie in den USA vor Gericht das Recht auf Abtreibung. 1995 wurde sie Christin und entschiedene Abtreibungsgegnerin: Norma McCorvey. Am 18. Februar ist sie im Alter von 69 Jahren an Herzversagen gestorben.  … mehr »1

Nach der Vertreibung der IS-Schergen aus den Dörfern in der nordirakischen Ninive-Ebene zögern die Vertriebenen: zurückkehren oder das Land verlassen? Das Bild zeigt das zerstörte Innere einer Kirche in der einst christlichen Stadt Baghdeda. Foto: HMK

Hilfe für Ninive

Viele Dörfer in der Ninive-Ebene sind vom IS befreit. Kehren die Bewohner in ihre zerstörten Häuser zurück? Unterstützt vom Hilfswerk HMK in Thun, verteilt ein Netzwerk irakischer Christen Lebensmittel und leistet bemerkenswerte Aufbauhilfe. … mehr »0

Trotz der Zerstörung vieler Gebäude kehren einige Christen in die Ninive-Ebene zurück. Foto: picture-alliance/NurPhoto

Eine Rückkehr der Christen ist verfrüht

Diese Ansicht äußerte der ehemalige Diözesanreferent für Auslandshilfe und Öffentlichkeitsarbeit bei der Caritas im Ruhrbistum Essen, Rudi Löffelsend. Es gebe weiter eine Bedrohung durch den IS. … mehr »5

Prominenter Christ aus Hongkong bittet in den USA um Asyl

Vor der Verfolgung durch chinesische Sicherheitsbehörden ist ein prominenter Christ aus der Sonderverwaltungszone Hongkong in die USA geflohen. Der Herausgeber der in Hongkong erscheinenden Wirtschaftszeitung „Commercial Daily“, Long Zheyang, die religiöse Verfolgung von Christen in China kritisiert.  … mehr »0

Jedes ungeborene Kind ist ein unwechselbares Geschöpf Gottes und hat ein Recht auf Leben. Foto: pixabay.com

Petition gegen massenhafte Abtreibungen stößt auf großes Interesse

Innerhalb von zwei Tagen unterschrieben fast 3.000 Personen, darunter Ärzte, Unternehmer und Pastoren. Mit der Petition werden die Abgeordneten des Bundestages aufgefordert, dafür zu sorgen, dass das Leben ungeborener Kinder umfassend geschützt wird. … mehr »2

Indischer Christ blieb bis zum Tod standhaft

In Indien ist ein Christ an den Folgen einer Unterkühlung gestorben. Dorfbewohner wollten den 50-Jährigen und seine Frau zwingen, ihren christlichen Glauben aufzugeben. Das Ehepaar musste mehr als 17 Stunden bis zum Hals in einem Teich mit kaltem Wasser stehen. … mehr »4

Mehr Tote durch Boko Haram-Terror als angenommen

In Nigeria hat die Terrormiliz Boko Haram offenbar mehr Menschen getötet als bislang angenommen. Der Gouverneurs des Bundesstaates Borno, Kashim Shettima schätzt, dass in den vergangenen Jahren weit mehr als 20.000 Menschen bei Überfällen und Anschlägen ums Leben kamen. … mehr »1

Seite 1 von 74

weiter