Mittwoch • 20. März
Asylpolitik
16. November 2014

Verfolgte Christen bevorzugen?

Erich von Siebenthal, Maja Ingold, Daniel Rehfeld. Foto: ERF Medien
Erich von Siebenthal, Maja Ingold, Daniel Rehfeld. Foto: ERF Medien

Die Uno nennt eine Zahl von über 51 Millionen Menschen, die weltweit auf der Flucht sind. SVP-Politiker bringen eine neue Idee in die Diskussion ein: Die Schweiz soll vermehrt Flüchtlinge aufnehmen, allerdings vorwiegend solche, die aufgrund ihres christlichen Glaubens verfolgt werden. Ein weiterer Vorschlag, der auf dem Tisch liegt, betrifft die Entwicklungshilfe. Diese soll künftig nur noch Staaten gewährt werden, welche die Menschenrechte einhalten.

Daniel Rehfeld: Erich von Siebenthal, was geht in Ihnen vor, wenn Sie über die immense Zahl von Flüchtlingen nachdenken oder Berichte über Bootsflüchtlinge lesen?

von Siebenth...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

1 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.