Sonntag • 22. September
Feindseligkeiten
17. Juli 2019

Studie: Druck auf religiöse Minderheiten nimmt zu

Immer mehr Menschen erleben Feindseligkeiten, wenn sie ihren Glauben offen ausleben wollen. Foto: picture-alliance/Photononstop
Immer mehr Menschen erleben Feindseligkeiten, wenn sie ihren Glauben offen ausleben wollen. Foto: picture-alliance/Photononstop

Washington (idea) – Immer mehr Menschen sind wegen ihres Glaubens staatlichen Beschränkungen und gesellschaftlichen Feindseligkeiten ausgesetzt. Das geht aus einer Studie des US-amerikanischen Meinungsforschungsinstituts Pew Research (Washington) hervor, die den Zeitraum von 2007 bis 2017 umfasst. Besonders betroffen seien der Nahe Osten und Nordafrika, aber auch in Asien und Europa wachse der Druck auf religiöse Minderheiten. 52 Regierungen, darunter bevölkerungsreiche Länder wie China, Indonesien und Russland, legten bestimmten Religionsgruppen „starke“ oder „sehr starke“ Beschränkungen auf. 2007 seien es noch 40 Länder gewesen. Die Zahl der Staaten, in denen religiöse ...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.