Mittwoch • 22. November
Patriarch Kirill
30. Oktober 2017

Die Oktoberrevolution war eine Katastrophe für die Kirche

Das Oberhaupt der russisch-orthodoxen Kirche, Patriarch Kirill. Foto: idea/Matthias Pankau
Das Oberhaupt der russisch-orthodoxen Kirche, Patriarch Kirill. Foto: idea/Matthias Pankau

Moskau (idea) – Die kommunistische Oktoberrevolution von 1917 war eine Katastrophe für die Kirche. Das sagte das Oberhaupt der russisch-orthodoxen Kirche, Patriarch Kirill, in Moskau. Die Machtübernahme durch die Kommunisten am 25. Oktober (nach dem alten julianischen Kalender bzw. am 7. November nach dem neuen gregorianischen) habe zur Verfolgung von Christen geführt, zur Zerstörung von Kirchen und einer totalen antireligiösen Propaganda. Während der Säuberungen unter Josef Stalin (1878–1953) seien Kirchen enteignet und Priester eingesperrt und hingerichtet worden. Der Kommunismus habe Millionen Todesopfer gefordert. Diese Tatsachen dürften nicht aus der Geschichte herausretu...

ANZEIGE
5 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.