Mittwoch • 1. April
Solidarität war nicht strafbar
12. März 2020

Pastor Norbert Valley freigesprochen

Norbert Valley. Foto: lafree.info
Norbert Valley. Foto: lafree.info

La Chaux-de-Fonds (idea/dg) - Die Solidarität, die der Pastor Norbert Valley einem abgewiesenen Asylbewerber gezeigt hat, war erlaubt. Der Richter des Tribunal de police in La Chaux-de-Fonds sprach den Pastor laut lafree.info heute um 12.30 Uhr frei. Damit annulliert der Richter die von der Vorinstanz auf Bewährung ausgesprochene Busse von 1000 Franken. Er verpflichtet den Staat, Norbert Valley mit 3900 Franken zu entschädigen. Die Plädoyers zu Gunsten des Pastors betonten, dass er aus religiöser Überzeugung und Gewissensgründen Menschen in Not bestehe. Im konkreten Fall hatte Norbert Valley, ehemaliger Präsident der welschen Evangelischen Allianz, einem Togolesen ohne legalen Aufenthaltsstatus Essen aus dem Kühlschrank seiner Freikirche und Obdach gewährt. Dabei ging es nicht darum, den Migranten vor den Behörden zu verstecken. Der Togolese hatte an den Aktivitäten dieser Kirche teilgenommen. Der Richter betonte, dass er sich nicht darüber äussern werde, was er über das aktuelle Ausländergesetz denke.

ANZEIGE