Montag • 27. Januar
Erbkrankheiten
06. Oktober 2019

Neuer vorgeburtlicher Bluttest: Politikerin warnt vor Trend zur Selektion

Mit dem neuen Test kann festgestellt werden, ob ein ungeborenes Kind die genetische Anlage für die Erbkrankheit Mukoviszidose hat. Symbolfoto: pixabay.com
Mit dem neuen Test kann festgestellt werden, ob ein ungeborenes Kind die genetische Anlage für die Erbkrankheit Mukoviszidose hat. Symbolfoto: pixabay.com

Berlin/Trier (idea) – Die Entwicklung neuer Bluttests für Schwangere führt zu einem immer stärkeren Trend zur Selektion. Diese Ansicht vertrat die behindertenpolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, Corinna Rüffer (Trier), gegenüber der Zeitung „Welt am Sonntag“ (Ausgabe vom 6. Oktober).

Anlass war die Ankündigung des Heidelberger Unternehmens Eluthia, am 17. Oktober einen neuen Test auf den Markt zu bringen. Durch ihn kann festgestellt werden, ob ein ungeborenes Kind die genetische Anlage für die Erbkrankheit Mukoviszidose hat. Bei dieser Krankheit ist der Schleim in Bronchien, Bauchspeicheldrüse und Darm nicht in der Lage, aus dem umliegenden Gewebe W...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Wortkunst „Sent“ präsentiert das Matthäusevangelium neu
  • Theologie Es geht vor allem um Kommunikation
  • Interview Christian Stettler über das Kreuz Christi
  • Gemeinde Christian A. Schwarz über Veränderungen in der Kirche
  • mehr ...