Samstag • 23. September
Indonesien
09. Mai 2017

Christlicher Politiker muss für zwei Jahre ins Gefängnis

Der Gouverneur von Jakarta, Basuki Tjahaja Purnama, wurde wegen angeblicher Gotteslästerung verurteilt. Foto: picture-alliance/AA
Der Gouverneur von Jakarta, Basuki Tjahaja Purnama, wurde wegen angeblicher Gotteslästerung verurteilt. Foto: picture-alliance/AA

Jakarta/Göttingen (idea) – Wegen angeblicher Gotteslästerung ist in Indonesien ein christlicher Politiker zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt worden. Der bisherige Gouverneur der Hauptstadt Jakarta, Basuki Tjahaja Purnama, hatte im Wahlkampf erklärt, der Koran verbiete es Muslimen nicht, für einen Nichtmuslim zu stimmen. Er wurde daraufhin von Islamisten angezeigt. Sie organisierten darüber hinaus auch Protestmärsche mit mehr als 500.000 Teilnehmern gegen ihn. Nach Worten des Vorsitzenden Richters, Dwiarso Budi Santiarto, hat Purnama mit seiner Aussage den Islam beleidigt. Zugleich ordnete das Gericht die sofortige Verhaftung des 50-Jährigen an. Mit dem Urteil ging das Gericht ...

ANZEIGE
4 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.