Samstag • 20. Oktober
Christen unter den Opfern
26. September 2018

Demokratische Republik Kongo: Islamistische Rebellen verüben Massaker

Die Menschen in der Demokratischen Republik Kongo leiden nicht nur unter extremer Armut. Islamistische Rebellen töten immer wieder Zivilisten. Foto: World Watch Monitor.
Die Menschen in der Demokratischen Republik Kongo leiden nicht nur unter extremer Armut. Islamistische Rebellen töten immer wieder Zivilisten. Foto: World Watch Monitor.

Beni (idea) – In der Demokratischen Republik Kongo haben mutmaßlich islamistische Rebellen ein Massaker verübt. Unter den Opfern befinden sich auch Christen, wie der Nachrichtendienst „World Watch Monitor“ berichtet. Demnach stürmten die Angreifer das Stadtzentrum von Beni am 22. September mit Schusswaffen und Macheten. Wie eine Überlebende sagte, trugen sie militärische Uniformen, so dass die Bewohner dachten, es handele sich um Regierungskräfte: „Sie verhafteten dann die Passanten und sagten ihnen, sie sollten am Straßenrand warten. Auf jeden, der versuchte wegzulaufen, schossen sie.“ Laut dem Armeesprecher Mak Hazukai kamen bei dem Angriff 14 Zivilisten und vier Soldat...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.