Montag • 1. Juni
Verbreitung im Internet
08. Mai 2020

Corona-Krise führt zu mehr Antisemitismus

Manche Theorien spekulieren über jüdische Gewinne aus einem möglichen Impfstoff, von Israel entwickelte Biowaffen und ein angeblicher jüdischer Versuch, die Weltbevölkerung zu reduzieren. Foto: pixabay.com
Manche Theorien spekulieren über jüdische Gewinne aus einem möglichen Impfstoff, von Israel entwickelte Biowaffen und ein angeblicher jüdischer Versuch, die Weltbevölkerung zu reduzieren. Foto: pixabay.com

Jerusalem/Berlin (idea) – Die Corona-Pandemie führt weltweit zu einer Zunahme des Judenhasses. Darauf hat die israelische Regierung hingewiesen. So werde die Krise von Antisemiten genutzt, um im Internet verstärkt antisemitische Verschwörungstheorien zu verbreiten, berichtet die Tageszeitung „Die Welt“ (Berlin, Ausgabe vom 8. Mai) unter Berufung auf einen vertraulichen Bericht des israelischen Außenministeriums.

Ihm zufolge werden in den USA, Frankreich und Deutschland besonders viele judenfeindliche Äußerungen im Zusammenhang mit der Pandemie ins Netz gestellt. Weit verbreitete Theorien seien etwa eine geplante jüdische Übernahme der Weltwirtschaft, jüdische Gewin...

ANZEIGE