Donnerstag • 15. November
China
11. September 2018

Behörden schließen eine der größten Hauskirchen in Peking

Die Kommunistische Partei Chinas verstärkt ihren Druck gegen Christen. Foto: pixabay.com
Die Kommunistische Partei Chinas verstärkt ihren Druck gegen Christen. Foto: pixabay.com

Peking (idea) – In China haben Regierungsbeamte die evangelische Zion-Kirche in Peking geschlossen. Wie der Pastor der Gemeinde, Jin Mingri, gegenüber der Nachrichtenagentur AFP sagte, stürmten am 10. September 70 Beamte nach dem Gottesdienst das Gebäude: „Sie trieben alle heraus und versiegelten den Eingang.“ Alles in der Kirche sei beschlagnahmt worden, und kein Gemeindemitglied dürfe sie mehr betreten. Die lokalen Behörden begründeten die Schließung mit der fehlenden Registrierung der Kirche, in der bis zu 1.500 Menschen an den fünf Gottesdiensten pro Woche teilnehmen. Der Gründer der Internetplattform „ChinaSource“, Brent Fulton (Hongkong), hingegen sieht den tatsä...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

3 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.