Dienstag • 21. November
„Genderzid“
13. Oktober 2017

Auch in Europa werden Babys wegen ihres Geschlechts abgetrieben

Auch in Europa werden Babys mit dem „falschen“ Geschlecht abgetrieben. Foto: pixabay.com
Auch in Europa werden Babys mit dem „falschen“ Geschlecht abgetrieben. Foto: pixabay.com

Würzburg (idea) – Auch in führenden westlichen Industrienationen werden Babys im Mutterleib getötet, weil es Mädchen sind und nicht Jungen. Dieser sogenannte „Genderzid“ ist verbreiteter als angenommen. Das berichtet die katholische Zeitung „Die Tagespost“ (Würzburg). Demnach kommt es allein in der Schweiz jedes Jahr schätzungsweise zu 100 Abtreibungen aufgrund des vermeintlich „falschen“ Geschlechts. In Großbritannien zeige sich vor allem unter Einwanderern aus dem asiatischen Kulturkreis eine „auffallende Verzerrung des Geschlechterverhältnisses“ zugunsten von Jungen. Eine Untersuchung der Bevölkerungsstatistiken von England und Wales habe gezeigt, das Einwand...

ANZEIGE
3 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.