Sonntag • 20. August
Angst vor Anschlägen
15. April 2017

Koptische Gemeinden sagen Ostergottesdienste ab

Koptisch-orthodoxe Christen trauern wie hier in Tanta um die Opfer der Anschläge. Foto: picture-alliance/Photoshot
Koptisch-orthodoxe Christen trauern wie hier in Tanta um die Opfer der Anschläge. Foto: picture-alliance/Photoshot

Kairo (idea) – In Ägypten haben zahlreiche koptisch-orthodoxe Gemeinden ihre Ostergottesdienste aus Furcht vor weiteren Anschlägen abgesagt. So teilte etwa die Diözese al-Minya südlich von Kairo mit, dass ihre Gemeinden am Ostersonntag auf große Festgottesdienste verzichteten. Zur Begründung nannte Bischof Makarius von al-Minya und Abu Korkas „die gegenwärtige Situation, mit der sich die Kirche im Land konfrontiert sieht“. Bei Anschlägen auf zwei Kirchen waren am Palmsonntag 44 Menschen getötet und 126 verletzt worden. Die Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) übernahm die Verantwortung dafür. In Alexandria hatte sich ein Selbstmordattentäter in die Luft gespre...

ANZEIGE
3 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.