Mittwoch • 14. November
Bericht zu Sexualkunde-Lehrmittel
31. Oktober 2018

Zukunft CH reagiert auf Tagi-Artikel

Über diese Sexualkunde-Bücher berichtete der Tagesanzeiger in einer Weise, die von Zukunft CH beanstandet wird.
Über diese Sexualkunde-Bücher berichtete der Tagesanzeiger in einer Weise, die von Zukunft CH beanstandet wird.

(idea) Die Stiftung Zukunft CH stellt in einem Tagesanzeiger-Artikel zum Sexualkunde-Lehrmittel „Powergirls und starke Kerle“ Fehler und eine „tendenziöse Tonalität“ fest. Dieses Lehrmittel wird unter anderem von Zukunft CH angeboten.

ANZEIGE

Wie die Stiftung in einer Mitteilung auf ihrer Homepage festhält, vermischt der Artikel die Kinderbücher „Wir Powergirls“ und „Rakete startklar“ mit dem genannten Lehrmittel. Ausserdem werde ein Zitat zum Thema Selbstbefriedigung falsch wiedergegeben. Das Buch rede von übertriebenen „Selbstentdeckungs-Übungen, die rasch zur Gewohnheit werden und in Abhängigkeit führen können“. Ausserdem sei es unterlassen worden zu erwähnen, dass Mitautor und Fachbeirat Dr. Jakob Pastötter nicht nur Sexualpädagoge sei, sondern auch Sexualwissenschaftler, Sexual-und Paarberater sowie Präsident der Deutschen Gesellschaft für Sozialwissenschaftliche Sexualforschung (DGSS). Die wissenschaftliche Grundlage von „Powergirls und starke Kerle“ sei damit gewährleistet. Zukunft CH weist weiter darauf hin, dass das Lehrmittel viel Wert auf die Stärkung von Selbstwert, Selbstachtung und gegenseitigem Respekt lege. „Zudem empfiehlt es ausdrücklich, mit den Schülerinnen und Schülern die Erklärung der Menschenrechte zu erarbeiten. Der gesetzlichen Vorgabe, Diskriminierungen entgegenzuwirken, wird damit in einem umfassenden Sinn entsprochen.“

Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.