Sonntag • 19. Mai
Holzgerlingen
07. Mai 2019

Großer evangelikaler Verleger: Friedrich Hänssler 92-jährig gestorben

Friedrich Hänssler prägte mit Büchern, Tonträgern und Filmen die christliche Medienlandschaft. Foto: www.scm-haenssler.de
Friedrich Hänssler prägte mit Büchern, Tonträgern und Filmen die christliche Medienlandschaft. Foto: www.scm-haenssler.de

Holzgerlingen (idea) – Trauer um einen großen evangelikalen Verleger Deutschlands: Friedrich Hänssler (Holzgerlingen bei Stuttgart) ist am 7. Mai nach kurzer Krankheit im Alter von 92 Jahren gestorben. Das hat seine Familie mitgeteilt. Der gebürtige Stuttgarter hatte 1959 den von seinem Vater Friedrich (1892–1972) gegründeten Hänssler Verlag übernommen und prägte mit Büchern, Tonträgern und Filmen die christliche Medienlandschaft. Im April wurde das 100-jährige Bestehen des Verlags gefeiert. Dazu erschien die Lebensgeschichte Hänsslers unter dem Titel „Ein Leben für das Evangelium“. Er ging bis zu seinem 89. Lebensjahr seiner Arbeit und seinem Lebensmotiv nach, die christliche Botschaft in allen Medien zu verbreiten: „Das Evangelium muss gelesen, gesungen, gehört und gesehen werden.“ International bekannt wurde der schwäbische „Buch- und Musikmissionar“ durch geistliche Musikproduktionen, etwa einer 172 CDs umfassenden Johann-Sebastian-Bach-Edition. Bach war für Hänssler der größte Komponist aller Zeiten. 2002 geriet das Unternehmen in derartige wirtschaftliche Schwierigkeiten, dass es von der Stiftung Christliche Medien (SCM) übernommen werden musste.

ANZEIGE

Ohne tägliche Bibellese „bin ich nur ein halber Mensch“

Der Verleger schöpfte seine Zuversicht aus der Bibel und seinem damit tief verwurzelten Glauben. Dazu sagte er einmal: „Wenn ich nicht täglich in der Heiligen Schrift lese, bin ich nur ein halber Mensch.“ Laut Nachruf der Familie hatte er auch „in seinen schweren letzten Stunden“ diesen Glaubensmut und die feste Überzeugung, dass er nach dem Tod bei Jesus sein wird. „Wir sehen uns wieder“, sagte er seiner Familie kurz vor seinem Tod. Hänssler war seit 1955 mit seiner Frau Ursula verheiratet und hinterlässt neben ihr sechs Kinder, 15 Enkel und drei Urenkel.

Vielfach ehrenamtlich engagiert – Hohe Auszeichnungen

Der Verleger engagierte sich ehrenamtlich in zahlreichen evangelischen Werken und Einrichtungen, darunter der Kammer für Publizistik der EKD und dem von ihm mit gegründeten Christlichen Medienverbund KEP (heute „Christliche Medieninitiative pro“). 22 Jahre leitete er den Württembergischen Brüderbund (heute Christusbund). Außerdem ist Hänssler einer der Initiatoren des Gebetsfrühstücks im Deutschen Bundestag. Für seine Verdienste erhielt er zahlreiche Ehrungen, darunter das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse und die baden-württembergische Verdienstmedaille. Für sein Engagement für das jüdische Volk bekam Hänssler 1999 eine der höchsten Auszeichnungen Israels, den Titel „Freund der Stadt Jerusalem“.

Im Jahr 2017 stellte idea Christen vor, die über 90 Jahre alt waren. Das Porträt von Friedrich Hänssler können Sie hier nachlesen.

Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

5 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.