Dienstag • 17. Oktober
Psychotherapeut
02. Juni 2017

Wie die Psychotherapie Dämonen austreibt

Der Chefarzt für Psychotherapie und Psychosomatik an der Klinik Hohe Mark, Martin Grabe. Foto: APS
Der Chefarzt für Psychotherapie und Psychosomatik an der Klinik Hohe Mark, Martin Grabe. Foto: APS

Würzburg (idea) – Nicht nur zu Zeiten Jesu, sondern auch in der modernen Psychotherapie werden „destruktive geistige Mächte“ ausgetrieben. Diese Meinung äußerte der Chefarzt für Psychotherapie und Psychosomatik an der Klinik Hohe Mark (Oberursel bei Frankfurt/Main), Martin Grabe, beim 9. Internationalen Kongress für Psychotherapie und Seelsorge am 2. Juni in Würzburg. Er sprach über das Thema „Dämonen austreiben wie Jesus?“. In der Psychotherapie habe er es häufig mit Menschen zu tun, die sich als belastet empfinden. Sie hätten quälende Lästergedanken gegen Gott oder fürchteten, die Sünde wider den Heiligen Geist begangen zu haben, also einen nicht wiedergutzumach...

ANZEIGE