Montag • 24. Juni
„Wort und Wissen“
27. Mai 2019

Wenn die Seele den Körper verlässt

Der Biophysiker und Leiter des Instituts für Glaube und Wissenschaft, Alexander Fink. Foto: idea/Klaus Rösler
Der Biophysiker und Leiter des Instituts für Glaube und Wissenschaft, Alexander Fink. Foto: idea/Klaus Rösler

Rehe (idea) – Nahtoderfahrungen sind Hinweise dafür, dass es eine menschliche Seele gibt. Davon ist der Biophysiker und Leiter des Instituts für Glaube und Wissenschaft, Alexander Fink (Marburg), überzeugt. In seinem Vortrag „Bin ich mehr als mein Gehirn? – Hirnforschung und Glaube“ auf der Jahrestagung der Studiengemeinschaft „Wort und Wissen“ (24.–26. Mai) in Rehe (Westerwald) schilderte er entsprechende Phänomene. So hätten Sterbende erlebt, wie sie ihren Körper verließen, und in einem Fall habe eine Frau einen roten Turnschuh auf dem Krankenhausdach „gesehen“. Als sie wieder genesen sei und von ihrem Erlebnis berichtete, habe man tatsächlich den Turnschuh auf...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

4 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.