Freitag • 29. Mai
USA
09. Mai 2019

Letzter Wunsch eines krebskranken Jungen – ein Gottesdienstbesuch

Der krebskranke zehnjährige Max Huseby erlebt in der Gemeinde „One Refuge“ einen Gottesdienst. Screenshot: Facebook/One Refuge
Der krebskranke zehnjährige Max Huseby erlebt in der Gemeinde „One Refuge“ einen Gottesdienst. Screenshot: Facebook/One Refuge

Hot Springs (idea) – Bevor ein krebskranker Zehnjähriger im US-Bundesstaat Arkansas zum Sterben nach Hause geschickt wird, darf er einen letzten Wunsch äußern: Er entscheidet sich für einen Gottesdienstbesuch. Das meldet die Multimediaplattform Yahoo. Bei Max Huseby (Hot Springs) hätten Ärzte im März 2018 eine seltene Form von Leukämie (Blutkrebs) festgestellt. Seitdem habe er größtenteils isoliert im Krankenhaus gelegen. Seine Lehrerin Mandy Hunter machte die Eltern des todkranken Kindes, Mark und Monique, mit den Pastoren ihrer Gemeinde „One Refuge“ (Eine Zuflucht), Lori und Josh Harper, bekannt. Wie Lori Harper erklärte, ist die Familie seitdem regelmäßig zu ihren Go...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Gottesdienste An Pfingsten wieder erlaubt – aber wie?
  • Confession Helmut Kuhn: Evangelisation braucht Theologie
  • Porträt In Bolivien VIP, in Lausanne VIP-Chauffeur
  • Peter Zimmerling Heiliger Geist als Unruheelement im Glauben
  • mehr ...