Sonntag • 20. September
Arne Kopfermann
13. August 2020

„Theologie kann zu einem unbarmherzigen Feind des Menschen werden“

Durch den Tod seiner Tochter hat sich der Glaube von Musiker Arne Kopfermann verändert. Foto: Silas Koch
Durch den Tod seiner Tochter hat sich der Glaube von Musiker Arne Kopfermann verändert. Foto: Silas Koch

Wetzlar (idea) – Wenn man die Bibel selektiv liest, kann Theologie zu einem unbarmherzigen Feind des Menschen werden, der die Seele knechtet. Das sagt der Musiker Arne Kopfermann (Friedrichsdorf im Taunus) in einem Interview mit der Evangelischen Nachrichtenagentur idea (Wetzlar).

Durch einen Autounfall verlor Kopfermann 2014 seine zehnjährige Tochter Sara. Durch diese „Vollkatastrophe“ habe sich sein Glauben verändert, so Kopfermann. Man dürfe Gott nicht so klein machen, dass er in Schubladen passt. Er halte es lieber mit der Theologin Evelyn Underhill: „Wenn Gott klein genug wäre, um ihn verstehen zu können, wäre er nicht groß genug, um ihn anzubeten.“

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Marsch fürs Läbe Werden demokratische Rechte beschnitten?
  • Freikirchen Mehr Leidenschaft und weniger Institution?
  • Porträt Kurt Widmer und die WG Treffpunkt
  • Theologie Spalten Prophetie und Wunder die Christenheit?
  • mehr ...