Mittwoch • 22. Januar
Olaf Latzel
04. Dezember 2019

In Deutschland herrscht eine „Dürrezeit des Wortes Gottes“

Der Pastor der Bremer St.-Martini-Gemeinde, Olaf Latzel. Foto: idea/kairospress
Der Pastor der Bremer St.-Martini-Gemeinde, Olaf Latzel. Foto: idea/kairospress

Rehe (idea) – In Deutschland herrscht eine „Dürrezeit des Wortes Gottes“. Davon ist der Bremer Pastor Olaf Latzel überzeugt. Wie er bei einer Tagung zum 70-jährigen Bestehen der Deutschen Evangelistenkonferenz (Dillenburg) in Rehe (Westerwald) sagte, zeigt sich das darin, dass von den Kanzeln kaum noch „das unverfälschte Wort Gottes“ gepredigt werde.

Ähnliche Phasen habe es in der Kirchengeschichte immer wieder gegeben, sagte er unter Hinweis auf den alttestamentlichen Bibeltext „Und zu der Zeit … war des Herrn Wort selten, und es gab kaum noch Offenbarung“ (1. Samuel 3,1). Solche Zeiten habe es in Deutschland vor der Reformation sowie während der zwei Dikta...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Wortkunst „Sent“ präsentiert das Matthäusevangelium neu
  • Theologie Es geht vor allem um Kommunikation
  • Interview Christian Stettler über das Kreuz Christi
  • Gemeinde Christian A. Schwarz über Veränderungen in der Kirche
  • mehr ...