Freitag • 23. Oktober
Busse, Umkehr und Vergebung
10. Oktober 2020

Das Gebet des Manasse

Ein Mörder und Götzendiener unterwirft sich Gott: König Manasse (Gemälde in der Kirche Santa Maria in Arhus). Rechts: Rüdiger Sellin (Mühlethurnen BE; Diplomingenieur, Seelsorger-Begleiter (bcb), Fachjournalist. Fotos: zvg
Ein Mörder und Götzendiener unterwirft sich Gott: König Manasse (Gemälde in der Kirche Santa Maria in Arhus). Rechts: Rüdiger Sellin (Mühlethurnen BE; Diplomingenieur, Seelsorger-Begleiter (bcb), Fachjournalist. Fotos: zvg

(idea) - Die Apokryphen vermitteln einen Einblick in die geistige und religiöse Lage des Judentums kurz vor den Ereignissen, die in den Evangelien im Neuen Testament zu lesen sind und zum Beispiel die spannenden Bücher Esra und Esther aus dem Alten Testament ergänzen. Man kann sie auch als Brücke zwischen AT und NT oder als Zusatzinformationen auffassen.

Martin Luther sagte einst über die Apokryphen: "Das sind Bücher, so der Heiligen Schrift nicht gleich gehalten, und doch nützlich und gut zu lesen." Er kennzeichnete damit eine Reihe von Schriften, die im Inhaltsverzeichnis seiner Bibel zwar genannt, aber im Druck deutlich abgesetzt wurden. Sie kommen in der griec...

ANZEIGE