Montag • 21. Oktober
Jugendkongress
30. September 2019

Christival 2022 stellt Bibel in den Mittelpunkt

Der Vorsitzende des Christival-Trägervereins, Karsten Hüttmann. Foto: Christival
Der Vorsitzende des Christival-Trägervereins, Karsten Hüttmann. Foto: Christival

Frankfurt am Main/Erfurt (idea) – Der Verein „Christival“ hat das Thema für den nächsten Jugendkongress 2022 in Erfurt bekanntgegeben. „Wir werden in den fünf Tagen den gesamten Philipper-Brief lesen und ihn mit den Jugendlichen in ihre Lebenssituation auslegen“, teilte der 1. Vorsitzende Karsten Hüttmann (Kassel) auf dem Christival-Kreativtag in Frankfurt am Main mit.

ANZEIGE

Damit wird es – anders als bisher – kein einzelnes Thema geben, sondern die Schwerpunkte werden sich aus den Themen des Philipper-Briefes entwickeln. Laut Hüttmann sollen Jugendliche wieder die Tiefe und Aktualität der Bibel entdecken. Der Verein wolle sie dazu mit innovativen Bibellesemethoden begeistern.

Wie der Christival-Projektleiter Chris Pahl (Kassel) der Evangelischen Nachrichtenagentur idea sagte, können die Teilnehmer die Grundlagen im Umgang mit der Bibel am besten lernen, wenn sie ein biblisches Buch intensiv miteinander durchgehen, statt Texte nur anhand eines Themas zu beleuchten. Dafür seien auf dem Kreativtag auch erste Ideen entwickelt worden. So sei beispielsweise ein Wunsch, digitale Formate wie eine App zu nutzen, um das Bibellesen und -entdecken auch in großen Gruppen spannend zu gestalten.

Als ein weiteres Thema nannte Pahl die Frage nach der Nachhaltigkeit für die Stadt. „Wir wollen mit den Erfurter Christen etwas machen, was auch über den Kongress hinaus eine Relevanz für die Stadt hat“, so der Projektleiter. Mögliche Ideen seien hier etwa Stadtteilfeste oder Arbeitseinsätze.

Zu dem Kongress vom 25. bis 29. Mai 2022 werden rund 12.000 junge Christen erwartet. Ziel des Christival ist es, junge Christen zwischen 14 und 24 Jahren im christlichen Glauben zu stärken und sie zu ermutigen, diesen in Kirche und Gesellschaft zu leben. Zum Veranstaltungskonzept gehören Gottesdienste, Gesprächsgruppen, Konzerte, Workshops und kreative Angebote, verteilt über das Stadtgebiet.

Der Kongress wurde bisher sechsmal veranstaltet: 1976 in Essen (12.500 Besucher), 1988 in Nürnberg (18.500), 1996 in Dresden (30.000), 2002 in Kassel (20.000), 2008 in Bremen (16.400) und 2016 in Karlsruhe (13.500). Dem Trägerverein gehören Mitglieder aus mehr als 60 Organisationen, Jugendverbänden und Kirchen an.

Diese Woche lesen Sie
  • Chrischona 1000 Chrischonesen in italienischem Feriendorf
  • Porträt Patrick Richter entwickelt neuartige Windturbinen
  • Singletreff Essen, trinken, kennenlernen
  • Medien Wie ERF Deutschland den Weg in die Zukunft plant
  • mehr ...