Mittwoch • 17. Oktober
Ohne viel Müll
18. Dezember 2017

Wie Weihnachten umweltfreundlich wird

Auch bei der Verpackung der Geschenke könne man viel falsch machen. Kunststofffolien und bunt bedrucktes Papier sollte man vermeiden. Foto: pixabay.com
Auch bei der Verpackung der Geschenke könne man viel falsch machen. Kunststofffolien und bunt bedrucktes Papier sollte man vermeiden. Foto: pixabay.com

Stuttgart (idea) – Tipps für ein umweltfreundliches Weihnachtsfest ohne viel Müll gibt der Umweltbeauftragte der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, Klaus-Peter Koch (Stuttgart). So empfiehlt er auf der Internetseite der Kirche, auf den Kauf verpackter Naschereien aus dem Supermarkt zu verzichten und stattdessen traditionelle Kekse „nach Omas Rezepten“ selbst zu backen. Dazu brauche man „nicht mehr als Mandeln, Nüsse, Zucker, Mehl und Eier“ – möglichst in Bioqualität. Weihnachtsbäume sollten mit Kerzen aus Bienenwachs geschmückt werden. Kerzen aus dem Supermarkt enthielten oft Palmöl, für dessen Produktion „ganze Regenwälder abgeholzt“ würden. Auch auf L...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

15 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.