Dienstag • 21. Mai
Nachhaltigkeit, Fairness und Ästhetik als Massstab
02. März 2019

„Was brauchen wir wirklich?“

Zippora Marti. Foto: Mirjam Fisch-Köhler
Zippora Marti. Foto: Mirjam Fisch-Köhler

Luzern (idea/mf) - "Jeder von uns besitzt 10 000 Gegenstände und trifft täglich 20 000 Entscheidungen", sagt Zippora Marti. "Was davon brauchen wir wirklich? Kann weniger mehr sein?" Seit 2015 praktiziert Zippora Marti aus Luzern einen Lebensstil der Nachhaltigkeit, Fairness und Ästhetik. So probierte sie im Jahr 2018 aus, ob man als schönheitsbewusste Frau ein ganzes Jahr das gleiche Kleid tragen kann. Sich nicht jeden Tag neu entscheiden zu müssen, was man anziehen soll, empfindet sie als Freiheit. Mit Accessoires kombiniert sieht das schwarze Baumwollkleid, das sie im vergangenen Jahr täglich getragen hat, immer wieder anders aus.

Kleiderschrank ü...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.