Freitag • 7. August
Dalferth
23. Juli 2020

Theologe warnt: Geisteswissenschaften haben ihren Kompass verloren

Vielerorts hätten die Geisteswissenschaften den Sinn für das verloren, was sie auszeichne, nämlich „die Bildung von Personen zum urteilsfähigen Selbstdenken“, so Ingolf U. Dalferth. Foto: pixabay.com
Vielerorts hätten die Geisteswissenschaften den Sinn für das verloren, was sie auszeichne, nämlich „die Bildung von Personen zum urteilsfähigen Selbstdenken“, so Ingolf U. Dalferth. Foto: pixabay.com

Frankfurt am Main (idea) – Der evangelische Theologieprofessor und Religionsphilosoph Ingolf U. Dalferth warnt vor einem Niedergang der Geisteswissenschaften.

Wie er in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (Ausgabe 23. Juli) schreibt, treiben sie an vielen Orten orientierungslos auf dem Meer zeitgenössischer Ideologien. Wo sich Forschung und Lehre aber primär der Rettung der Welt verschreibe und zur Arena von Gerechtigkeitskämpfen werde, da würden Macht- und Gerechtigkeitsfragen zum einzig wichtigen Thema: „Politische Korrektheit wird dann zur Schlüsselqualifikation.“

Statt über Wahrheit wird über Werte gestritten

Gestritten werde nicht mehr ü...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Politik Erich von Siebenthal ist jetzt oberster Geschäftsprüfer
  • Theologie Harald Seubert zur Frage: Was ist unfehlbar?
  • Serie Elia begegnet der Witwe von Sarepta (1)
  • Porträt Clown Filu über den Tag der Freude
  • mehr ...