Sonntag • 25. Februar
Aufklärungsunterricht
19. Januar 2018

Strassburg weist Klage gegen Sexualkundeunterricht ab

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte Foto: Wikimedia Commons
Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte Foto: Wikimedia Commons

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EMGR) hat die Klage einer Basler Familie am Donnerstag abgewiesen. Diese richtete sich gegen Aufklärungsunterricht in Kindergarten und Primarschule. Konkret ging es um die Teilnahme eines siebenjährigen Mädchens am Sexualkundeunterricht.

Die Kläger hatten sich in ihren Elternrechten und in ihrem Recht auf Schutz der Privatsphäre verletzt gesehen. Ob dabei religiöse Motive eine Rolle spielten, geht aus dem Urteil nicht hervor.

Der Fall geht laut Schweizer Radio SRF

Diese Woche lesen Sie
  • Billag or „No Billag“? Eine Abstimmung spaltet die Schweiz und die Christen
  • Lehrplan 21 Wer bestimmt in Zukunft über die Lernhinhalte?
  • Kartoffeln mit Botschaft Ein Gartenbuch zeigt den Weg zum Schöpfer
  • Lebensrecht Ein junges Paar spricht über eine Abtreibung und ihre Folgen
  • mehr ...