Donnerstag • 18. Oktober
Pro & Kontra
25. Oktober 2017

Muss man als Christ Halloween ablehnen?

Bei Halloween geht es heutzutage vor allem darum, Grusel zu verbreiten. Foto: pixabay.com
Bei Halloween geht es heutzutage vor allem darum, Grusel zu verbreiten. Foto: pixabay.com

Wetzlar (idea) – In den letzten Jahren wurde der Reformationstag (31. Oktober) als evangelischer Feiertag immer mehr durch das Gruselfest Halloween aus dem öffentlichen Bewusstsein verdrängt. Das Fest hat heidnische Wurzeln und ist in vorchristlicher Zeit in Irland entstanden. Kinder verkleiden sich als Gespenster oder Hexen, ziehen von Haus zu Haus und fordern Süßigkeiten. Ursprünglich befürchtete man, dass in dieser Nacht Verstorbene zurückkehren. „Muss man Halloween ablehnen?“, fragt deshalb die Evangelische Nachrichtenagentur idea in ihrer Serie Pro und Kontra.

Halloween zeigt die Fratze des Widergöttlichen

Für ein entschiedenes Nein zu Halloween...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

18 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.