Sonntag • 29. November
Nordirak
07. November 2020

Junge Muslime reparieren verwüstete Kirchen

Der IS hatte in Mossul zahlreiche Kirchen zerstört. Foto: pixabay.com
Der IS hatte in Mossul zahlreiche Kirchen zerstört. Foto: pixabay.com

Mossul (idea) – Junge Muslime setzen in der nordirakischen Großstadt Mossul Kirchengebäude instand, die von der Terrorbewegung „Islamischer Staat“ während ihrer Herrschaft in der Stadt zwischen 2014 und 2017 verwüstet worden waren. Ziel der Hilfsaktion sei es, dass die Christen in die Stadt zurückkehren, sagte der Mitbegründer der Freiwilligengruppe, Mohammed Essam.

Die Gruppe nennt sich „Sawaed al Museliya“ (Die Hände Mossuls), berichten die Nachrichtenplattformen „Asia News“ (Rom) und Arab News (Dschidda). Aktuell hätten die Freiwilligen die syrisch-katholische Kirche St. Thomas von Schutt und Unrat gereinigt. Sie entfernten auch den arabischen Schriftzug ...

ANZEIGE