Donnerstag • 25. Februar
Zoom-Veranstaltung ohne Passwortschutz
26. Januar 2021

Jüdische Online-Veranstaltung gekapert

Das Museum an der Brunngasse. Foto: Printscreen Schauplatz-Brunngasse.ch
Das Museum an der Brunngasse. Foto: Printscreen Schauplatz-Brunngasse.ch

(IDEA/dg) - Am 17. Januar wurde eine Online-Kulturveranstaltung der Jüdischen Liberalen Gemeinde Or Chadasch JLG in Zürich von Unbekannten gekapert. Laut liberaljews.ch loggten sich die Vermummten wenige Minuten nach Veranstaltungsbeginn ein, übernahmen die Kontrolle, teilten ihre Bildschirme und zeigten Hakenkreuze, Hitlerbilder sowie pornografische Inhalte. Den Verantwortlichen sei es nicht möglich gewesen, die Aktionen zu stoppen und deren Urheber zu sperren. Sie mussten darum die Veranstaltung umgehend abbrechen.

Verzicht auf Warteraum und Passwortschutz war ein Fehler

ANZEIGE

Die JLG ist eine von vier jüdischen Gemeinden in der Stadt Zürich. Sie hatte zu einer Online-Kulturveranstaltung über Wandmalereien in einem Kleinmuseum an der Brunngasse 8 in Zürich eingeladen. Ein unabhängiger Verein führt das Kleinmuseum mit den Wandmalereien aus dem Mittelalter im Haus einer jüdischen Familie aus jener Zeit. Das Museum wird von jüdischen Dachverbänden unterstützt. David Feder, Präsident der JLG, erklärt auf kath.ch: „Um den Anlass der breiten Öffentlichkeit und so niederschwellig wie nur möglich zugänglich zu machen, haben wir auf Warteraum und Passwortschutz verzichtet. Dies hat sich nun im Nachhinein als Fehler erwiesen, vermutlich waren wir zu naiv.“ Die jüdischen Dachverbände verurteilen den Übergriff aufs Schärfste und unterstützen die eingereichte Strafanzeige.