Montag • 21. Oktober
Bestsellerautor
27. April 2019

Journalist Schreiber kritisiert Schulbücher in islamischer Welt

Der Bestsellerautor Constantin Schreiber. Foto: picture-alliance/Geisler-Fotopress
Der Bestsellerautor Constantin Schreiber. Foto: picture-alliance/Geisler-Fotopress

Hamburg (idea) – Kritik an einem heiklen Weltbild in Schulbüchern islamisch geprägter Länder hat der Bestsellerautor Constantin Schreiber geübt. Er äußerte sich in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ (Hamburg, Ausgabe vom 27. April). Anlass ist sein neues Buch „Kinder des Koran. Was muslimische Schüler lernen“ (Econ Verlag), das am 2. Mai erscheint. Er habe sich dafür mehr als 100 Schulbücher angeschaut, sagte Schreiber: „Ich bin auf kein Buch gestoßen, das ich umfassend positiv bewerten würde.“ In einer afghanischen Veröffentlichung hieß es ihm zufolge, Juden würden die „Menschen vom rechten Weg abhalten“ und dass Muslime als „bestes...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Chrischona 1000 Chrischonesen in italienischem Feriendorf
  • Porträt Patrick Richter entwickelt neuartige Windturbinen
  • Singletreff Essen, trinken, kennenlernen
  • Medien Wie ERF Deutschland den Weg in die Zukunft plant
  • mehr ...