Sonntag • 18. November
Pro und Kontra
11. September 2018

Ist das Islam-Buch von Sarrazin lesenswert?

v. l.: Der Politikwissenschaftler Johannes Kandel und Martin Affolderbach, Oberkirchenrat i. R. Fotos: Privat
v. l.: Der Politikwissenschaftler Johannes Kandel und Martin Affolderbach, Oberkirchenrat i. R. Fotos: Privat

Wetzlar (idea) – Das neue Buch von Thilo Sarrazin „Feindliche Übernahme. Wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht“ stößt in den Medien auf fast einhellige Kritik. Dennoch steht es an der Spitze der Bestsellerlisten. Ist das Werk des SPD-Politikers und ehemaligen Bundesbank-Vorstandes lesenswert? Dazu nehmen zwei Islamexperten in einem Pro und Kontra für die Evangelische Nachrichtenagentur idea (Wetzlar) Stellung.

Pro: Das Buch ist informativ

Nach Ansicht des Politikwissenschaftlers Johannes Kandel (Berlin) sollte man das Buch „unbedingt“ lesen. Der Titel „Feindliche Übernahme“ sei provokant: „Das ist konsequent, denn...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

14 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.