Donnerstag • 17. Oktober
Frankfurt
31. Juli 2019

Hunderte bei Trauerandacht für getöteten Jungen

Die Trauerandacht von evangelischen und katholischen Geistlichen auf dem Bahnhofsvorplatz wurde auch im HR-Fernsehen übertragen. Screenshot: YouTube/hrfernsehen
Die Trauerandacht von evangelischen und katholischen Geistlichen auf dem Bahnhofsvorplatz wurde auch im HR-Fernsehen übertragen. Screenshot: YouTube/hrfernsehen

Frankfurt am Main (idea) – Rund 400 Menschen haben an einer Trauerandacht für den achtjährigen Jungen teilgenommen, der am 29. Juli auf dem Hauptbahnhof in Frankfurt am Main getötet worden war. Der mutmaßliche Täter, ein 40-jähriger Eritreer, hatte das Kind und seine Mutter vor einen einfahrenden ICE gestoßen. Das Kind wurde vom Zug überrollt und starb, die Frau konnte sich retten und wurde verletzt. Die Andacht am Abend des 30. Juli auf dem Bahnhofsvorplatz wurde von evangelischen und katholischen Geistlichen gestaltet. Wie die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) auf ihrer Internetseite berichtet, griff der Leiter der ökumenisch geführten Bahnhofsmission, Diakon C...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Chrischona 1000 Chrischonesen in italienischem Feriendorf
  • Porträt Patrick Richter entwickelt neuartige Windturbinen
  • Singletreff Essen, trinken, kennenlernen
  • Medien Wie ERF Deutschland den Weg in die Zukunft plant
  • mehr ...