Sonntag • 19. August
Professor Markus Zimmermann
30. Januar 2018

"Eine Reihe von Ergebnissen gibt zu denken"

Prof. Zimmermann:
Prof. Zimmermann: "Wir überschätzen massiv, was wir in der letzten Lebensphase noch tun und entscheiden können." Foto: Fritz Imhof

Fribourg (idea) - Im Rahmen des Nationalen Forschungsprogramms "Lebensende" (NFP 67) wurden in 33 Projekten verschiedene Aspekte des Sterbens in der Schweiz untersucht. Ziel des Programms war es, während der vergangenen fünf Jahre Handlungs- und Orientierungswissen für die letzte Lebensphase zu erarbeiten. Neues Wissen schufen die Forschungsprojekte vor allem in Bezug auf die Versorgungssituation, zu Lebensende-Entscheidungen, über ethische Grundlagen und rechtliche Regulierungen sowie gesellschaftliche Ideale des guten Sterbens.

"Terminale Sedierung"

Die Projekte im Rahmen von NFP 67 zum Lebensende hätten eine ganze Reihe von Ergebnissen ...

ANZEIGE