Montag • 20. November
Verhaltenskodex
20. Oktober 2017

Die Uni Hamburg verbietet offensive Formen der Religionsausübung

Hamburg (idea) – Die Universität Hamburg hat als erste Hochschule in Deutschland einen „Verhaltenskodex Religionsausübung“ eingeführt. Anlass waren unter anderem rituelle Fußwaschungen vor dem Gebet in sanitären Anlagen und Studenten, die Frauen zum Tragen eines Kopftuchs gedrängt haben. In der Vergangenheit haben nach Angaben der Universität salafistische Prediger in Räumen der Hochschule zum Gebet aufgerufen. Das sei künftig nicht mehr erlaubt. Auch die Aufteilung des „Raums der Stille“ durch einen Vorhang in einen Bereich für Männer und Frauen werde nicht mehr geduldet. Die Uni nennt auch eine Situation, in der ein Mann durch „laute Jesus-Rufe“ aufgefallen sei....

ANZEIGE
1 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.