Sonntag • 18. November
Marsch fürs Läbe
07. September 2018

Die Stimme, die schweigen soll

Daniel Regli: „Verantwortlich für die enormen Sicherheitskosten sind Linksautonome.“ Fotos: idea/chb
Daniel Regli: „Verantwortlich für die enormen Sicherheitskosten sind Linksautonome.“ Fotos: idea/chb

Es war nur eine Pressekonferenz, trotzdem waren die Sicherheitsvorkehrungen hoch: Ein privater Sicherheitsmann und zwei Polizisten in voller Montur bewachten die Organisatoren des „Marsch fürs Läbe“ am vergangenen Mittwoch bei ihrer Pressekonferenz in Bern. Die Stimme, die für das Lebensrecht ungeborener Menschen eintritt, erlebt massiven Gegenwind und soll mundtot gemacht werden. Mit jedem Jahr scheint der Druck, der vor allem aus dem linksautonomen Lager kommt, höher zu werden. Mit Drohbriefen und Farbanschlägen versuchten die Gegner diesmal bereits im Vorfeld, die Unterstützer des Marsches einzuschüchtern (

Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.