Sonntag • 22. April
Licht- und Tonspektakel
23. November 2017

Das Bundeshaus verneigt sich bald zum letzten Mal

Reformationsgeschichte als Lichtshow. Foto: Starlight
Reformationsgeschichte als Lichtshow. Foto: Starlight

Bern (idea) - Am 25. November wird sich die Fassade des Bundeshauses zum letzten Mal vor dem Publikum auf dem Bundesplatz verneigen. Sechs Wochen lang wurde die grandiose Inszenierung allabendlich zwei- bis dreimal (an Wochenenden) gezeigt: jeweils 25 Minuten Reformation live - und gratis.

Bundeshaus mit Pestbeulen

Das Bundeshaus bekam Pestbeulen und Narben, es hat uns die Erfindung des Buchdrucks mit beweglichen Lettern gezeigt, aus seinen Mauern blickten Luther, Zwingli und Calvin auf den Bundesplatz, auf seiner Kuppel tanzten Skelette den Totentanz, die Kappeler Milchsuppe wurde gerührt, und die ganze Fassade verwandelte sich in eine gigantische Kirchenorgel. Ja...

ANZEIGE