Montag • 11. Dezember
Geld für Schutzmassnahmen
17. Februar 2017

Basel-Stadt gibt Juden 800.000 Franken

Basler Synagoge.  Foto: Taxiarchos228, Wikipedia
Basler Synagoge. Foto: Taxiarchos228, Wikipedia

Die Israelitische Gemeinde Basel (IGB) bekommt 800.000 Franken vom Kanton überwiesen. Das Geld soll deren Schutzvorkehrungen dienen, wie das „Schweizer Radio und Fernsehen“ (SRF)  am 15. Februar berichtete. Somit sind die Basler den Zürchern noch einen Schritt Voraus.

Im November 2016 hatte der Bundesrat entschieden, nicht der Bund sei für die Finanzierung für die Sicherheit von jüdischen Gemeinden zuständig, sondern der Kanton. Dies trotz des veranlassten

Diese Woche lesen Sie
  • Reformaction Das Jugendfestival einte Reformierte und Freikirchen
  • Weihnachtsreise Josef und Maria in der St. Galler Altstadt
  • Digitalisierung Wird der Mensch vom Roboter ersetzt?
  • Nordkorea Pjöngjang galt einst als Jerusalem des Ostens
  • mehr ...