Montag • 19. Februar
Digitalisierung
02. Februar 2018

Auch Roboter brauchen eine Ethik

Foto: stürmer.ch
Foto: stürmer.ch

Matthias Stürmer ist Experte für Digitalisierung. Am Impulstag der Vereinigten Bibelgruppen (VBG) in Zürich war man gespannt auf seine Ausführungen. Nach einem Überblick über die Ausmasse der Digitalisierung weltweit, skizzierte Stürmer Lösungsansätze. Es gelte, die Vorteile der Automation zu nutzen. Sie bringe Arbeitsplätze in die Schweiz zurück. Wichtig sei, dass die Schule ihre Abgänger gut auf die digitale Welt vorbereite. Dann regte er an, sich mit Open-Source-Angeboten auseinanderzusetzen, um nicht den IT-Giganten immer stärker ausgeliefert zu sein.

ANZEIGE

Für Verschärfung des Datenschutzgesetzes

Entschieden sprach er sich für eine schnellere Gangart im Blick auf die Verschärfung des Datenschutzgesetzes aus. Stürmer brachte auch das Thema Ethik für Roboter auf den Tisch. Als Beispiel nannte er das automatische Bremssystem eines Busses. Rennt ein Tier unerwartet vor einen fahrenden Bus, müsste das Bremssystem entscheiden können, ob das Tier überleben soll oder ob Passagiere durch das Bremsmanöver gefährdet werden dürfen. Roboter müssen somit vermehrt menschliche Werte übernehmen. Aber wer definiert diese Werte?
(Fritz Imhof, Livenet)

Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser fünf Tage kommentiert werden.