Sonntag • 21. April
Professor Zimmerling
09. April 2019

Was heutige Seelsorger von Luther lernen können

Theologieprofessor Peter Zimmerling sprach bei der Kirchlichen Sammlung in der Nordkirche. Foto: Universität Leipzig
Theologieprofessor Peter Zimmerling sprach bei der Kirchlichen Sammlung in der Nordkirche. Foto: Universität Leipzig

Henstedt-Ulzburg (idea) – Die Ansichten zur Seelsorge von Martin Luther (1483–1546) halten trotz ihrer Fremdheit viele Impulse auch für diese Aufgabe in der Gegenwart bereit. Diese Ansicht vertrat der Professor für Praktische Theologie Peter Zimmerling (Leipzig) auf der Tagung der Kirchlichen Sammlung um Bibel und Bekenntnis in der Nordkirche am 6. April in Henstedt-Ulzburg. Luther habe Seelsorge ganz von Gott her verstanden. Das zeige sich „in ihrer konsequent christologischen Ausrichtung, in ihrer Orientierung an der Bibel und in ihrer Konzentration auf die Ewigkeit“. Das sei vielen Menschen heute im Gegensatz zu biblischen Zeiten und zum Mittelalter fremd. „Den meisten mode...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

1 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.