Montag • 24. Juni
Jungschi, Royalrangers, Cevi und Co.
11. Juni 2019

Tausende Kinder und Jugendliche in Zeltlagern

Können und Einsatz: Royalrangers bauten ein Riesenrad. Foto: zvg
Können und Einsatz: Royalrangers bauten ein Riesenrad. Foto: zvg

(idea) - "Es ist immer wieder erstaunlich und beeindruckend zu sehen, was man mit dem Tatendrang und der Motivation einer Gruppe ehrenamtlicher Leiterinnen und Leiter alles zustande bringt", schaut Julia Petrig v/o Galina als Küchenchefin des CEVI Volketswil Schwerzenbach auf ihr Lager über Pfingsten zurück. "Unser Pfila war wie jedes Jahr abwechslungsreich und anstrengend, aber super toll. Jungschar-Arbeit gibt einem wirklich die Möglichkeit, Verantwortung zu übernehmen und Erfahrungen zu sammeln." In ihrem Pfila tauchten rund 80 Teilnehmende und ihre Leiterinnen und Leiter in einen dichten Wald ein und ins alte Rom mitsamt den Gladiatorenkämpfen. Der CEVI Volketswil Schwerzenbach gehört zu einem von rund 200 CEVI-Vereinen in der Schweiz.

ANZEIGE

Kaulquappen transportiert

"Zwei Ameisli-Jungs haben etliche Stunden mit vollem Elan Kaulquappen aus einem fast verschwundenen Tümpel in einen Teich transportiert", berichtet Samuel Stübi v/o Bunny über eines der rund 15 BESJ-Regionallager. Etwa 80 Jungscharen mit insgesamt über 1600 Kinder erlebten Auffahrt oder Pfingsten in einem BESJLager. Dass dafür genügend Leiterinnen und Leiter zur Verfügung standen, erklärt Samuel Stübi vom Ameisli-Sekretariat des BESJ so: "Mit einer guten Mischung aus Geschichten, Abenteuer, Freizeit und Entdeckungsmöglichkeiten werden die Pfingstlager auch für die Leiter zu einem Höhepunkt im Jungscharjahr." Da die in der Region durchgeführten Pfingstlager an vielen Orten zur Tradition gehören, sind auch die Jungscharen gut aufeinander eingestellt und die Kinder und Leiter kennen sich bereits. So herrscht auch bei durchschnittlich 120 Kindern auf dem Lagerplatz eine friedliche Stimmung und gemütliche Gemeinschaft.

Ab in den Dschungel!

Als Ortsvereine führen die 41 Jungscharen des Vereins Jungschar EMK Schweiz ihre Lager hingegen autonom durch. Die zürcherischen Jungscharen Bachtel und Aiona (Affoltern am Albis) zum Beispiel gingen gemeinsam "ab in den Dschungel", in den Thurgau. Die Royal Rangers, die Jungscharbewegung der Schweizerischen Pfingstmission, führten ihre Lager mit über 1000 Kindern und Leitern an Auffahrt durch. Durch die Mitgliedschaft im Verband Ausbildung+ liefen die Royal-Rangers-Lager unter dem J+S-Label. (Autor: David Gysel)

Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.